CDU Hemmingen ehrt langjährige Mitglieder

20. November 2019

Trauer um Günter Schöffel

Zum traditionellen Grünkohlessen hatte die Hemminger Union für Mittwoch, den 13.11.2019 in das „Storchennest“ in Hemmingen geladen.

Neben dem Essen standen einige Wahlen, Ehrungen und Politik auf der Tagesordnung.

Zu Beginn des Zusammenkommens gedachten die Mitglieder aber zunächst ihrem langjährigen Parteifreund Günter Schöffel. Der ehemalige Vorsitzende und langjährige Fraktionsvorsitzende der Hemminger Christdemokraten war nur zwei Tage zuvor verstorben.

Den Vorstand neu komplettiert künftig Karina Möllenhoff aus Hemmingen-Westerfeld. Die gebürtige Emsländerin wurde als Nachfolgerin von Dr. Michael Körner als Beisitzerin in den Vorstand gewählt. Die CDU Hemmingen freut sich über die Verstärkung und auf die Zusammenarbeit.

Nach dem Essen ehrten die Vorsitzende und Sebastian Lechner zunächst zwei Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaften: Für 50 Jahre Mitgliedschaft heftete Barbara Konze Hans Möller aus Hiddestorf eine goldene Ehrennadel ans Revers. Der ehemalige Stellvertretende Bürgermeister der Stadt Hemmingen ließ es sich nicht nehmen, den Mitgliedern von seinen Anfängen in der Union im Jahre 1969 zu berichten. Genau 25 Jahre später ist der derzeitige Fraktionsvorsitzende der Hemminger Christdemokraten, Ulff Konze aus Arnum, in die CDU eingetreten – nach einer Veranstaltung zur Bundestagswahl mit dem damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl. Er sei überrascht, dass es „erst 25 Jahre seien“ scherzte Sebastian Lechner bei der Nadel- und Urkundenübergabe. Ulff Konze sei gefühlt doch schon viel länger dabei.

v.l.n.r. Sebastian Lechner MdL, Ulff Konze, Hans Möller, Barbara Konze

Im Anschluss dann berichtete zunächst Sebastian Lechner aus der aktuellen Landespolitik. Der gebürtige Hemminger ist innenpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Mitglied im Ausschuss für Angelegenheiten des Verfassungsschutzes sowie der Datenschutzkommission und sprach an diesem Abend u.a. über die Notwendigkeit und Möglichkeiten diskriminierende bzw. hasserfüllte Kommentare in sozialen Medien zu unterbinden. Weitere Themen waren die Ausweisung der sog. „roten Gebiete“ und die Verfahrensdauer großer Verkehrsprojekte von der Planung bis zum Bau.

Der Abend klang aus mit einem kurzen Ausflug in die Regionspolitik: Jan Dingeldey informierte die rd. 40 Anwesenden die anstehenden Änderungen in der Abfall- und Müllpolitik der Region Hannover.

Kommentare sind geschlossen.

fake rolex replica rolex omega replica Replica Watches breitling watch